Home

unfinish_blunfinish! demanded the re-opening of artistic processes that are deemed closed and questioned finality in order to claim that any given situation is full of potential. The festival concentrated on the point at which, what seemed fixed can be undone, reversed, processed differently, and it questioned the importance of continuity and change. unfinish! is the battle cry and the curse of digital work that knows only consecutive versions instead of conclusions. A paradigm of digital culture?


[Editor, Producer]
transmediale.07 – unfinish!
Akademie der Künste
Kulturprojekte Berlin, Berlin 2007
72 pages, German/English


unfinish! verlangte scheinbar abgeschlossene Prozesse wieder zu öffnen und stellte die Endlichkeit in Frage, um jeder Situation ihre potentielle Vielfältigkeit bewusst zu machen. Offenheit für Veränderung und die Umkehr von getroffenen Entscheidungen waren maßgebliche Kriterien des Festivals; es konzentrierte sich auf den Punkt, an dem Festgefügtes erneut in die Schwebe gebracht wird, und fragte nach der Bedeutung von Kontinuität und Veränderung. unfinish! ist der Schlachtruf und der Fluch der digitalen Arbeit, die keinen Abschluss, sondern nur aufeinanderfolgende Versionen kennt. Ein Paradigma digitaler Kultur?